Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Univega: Sportliche Bikes aus Kalifornien

Die Marke Univega

Der Markenname Univega steht für durchdachtes Design zu angemessenen Preisen. Die Fahrräder von Univega haben den Anspruch, alle Abenteuer ihrer sportlichen Besitzerinnen und Besitzer mitzumachen und sie damit sicher über Höhen und Tiefen zu begleiten. Spaß und Sport gehen hier Hand in Hand. Ihre Leidenschaft für sportliche Fahrräder zeigt Univega unter anderem durch das Sponsoring von Mountainbike-Rennen, wie dem größten 24-Stunden-MTB-Rennens in Norddeutschland, an dem im Jahr 2018 ca. 1300 Mountainbiker teilnahmen.

Geschichte

Univega entwickelt und produziert seit über 40 Jahren Fahrräder, Mountainbikes und E-Bikes. 1970 von Ben Lawee gegründet, ist die Firma aus der Hochzeit der Mountainbike-Bewegung entstanden, als die Fahrradfahrer abenteuerlicher wurden und die Reifen breiter und griffiger. Lawee, der selbst einen Fahrradladen an der kalifornischen Küste betrieb, machte es sich zur Aufgabe, Fahrräder zu entwickeln, die gleichzeitig preiswert waren und alle Ansprüche seiner Kundinnen und Kunden erfüllten. So entstand aus seinem kleinen Laden eine der erfolgreichsten Fahrrad-Unternehmen weltweit, mit Produktionsstätten in Italien und Japan. 1996 wurde Univega von Derby Cycle aufgekauft und gehört damit zum drittgrößten Fahrradhersteller in Europa.

Produkte

Univega bietet eine große Auswahl an Fahrrädern, seien es Mountainbikes oder E-Bikes. Es lohnt sich also, die Zeit dahin zu investieren, sich einen Überblick über ihr Angebot zu verschaffen, sodass man das optimale Modell für die eigenen Zwecke finden kann. Je nachdem für welche Zwecke die Fahrräder eingesetzt werden sollen, empfiehlt sich eines speziell für Trekking, für die Querfeldeinstrecke oder für das Auf und Ab im Gebirge. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und somit für unterschiedliche Körpertypen geeignet. Unterschiedliche Modelle sind mit unterschiedlichen Einzelteilen ausgestattet. Vor einem Kauf sollte man sich daher genauestens über Lenker, Bremsen, Schaltung und co. Informieren, wenn möglich sogar selbst ausprobieren.

E-Bikes

Auch unter den E-Bikes gibt es einige Unterschiede, sodass für jeden etwas Geeignetes dabei sein kann. Bevor man eine Kaufentscheidung fällt ist jedoch vor allem die Antwort auf eine Frage wichtig: Was möchte ich mit meinem Fahrrad machen? Was möchte ich erleben? Daraus ergibt sich zum Beispiel, welcher Antrieb für das eigene Fahrrad am sinnvollsten ist. Motoren bei E-Bikes unterscheiden sich unter anderem im Gewicht und in der Menge der Unterstützung, die sie dem Fahrer oder der Fahrerin geben. Dies wirkt sich wiederum auf das Fahrgefühl aus. Univega unterscheidet unter den Fahrrädern in der Kategorie der E-Bikes vor allem nach drei Optionen: Für Trail-Fahrer, also solche, die besonders abenteuerliche und vielleicht sogar Profi-Strecken fahren, für Touren-Fahrer, die ausgedehnte Fahrradtouren bevorzugen und ein Hybrid aus beiden. Für den Tourenfahrer empfiehlt Univega den stärksten Antrieb, für Trail-Fahrer einen Motor mit geringem Gewicht. Der Hybrid bekommt einen Kompromiss aus beiden.

Die Marke Univega Der Markenname Univega steht für durchdachtes Design zu angemessenen Preisen. Die Fahrräder von Univega haben den Anspruch, alle Abenteuer ihrer sportlichen Besitzerinnen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Univega: Sportliche Bikes aus Kalifornien

Die Marke Univega

Der Markenname Univega steht für durchdachtes Design zu angemessenen Preisen. Die Fahrräder von Univega haben den Anspruch, alle Abenteuer ihrer sportlichen Besitzerinnen und Besitzer mitzumachen und sie damit sicher über Höhen und Tiefen zu begleiten. Spaß und Sport gehen hier Hand in Hand. Ihre Leidenschaft für sportliche Fahrräder zeigt Univega unter anderem durch das Sponsoring von Mountainbike-Rennen, wie dem größten 24-Stunden-MTB-Rennens in Norddeutschland, an dem im Jahr 2018 ca. 1300 Mountainbiker teilnahmen.

Geschichte

Univega entwickelt und produziert seit über 40 Jahren Fahrräder, Mountainbikes und E-Bikes. 1970 von Ben Lawee gegründet, ist die Firma aus der Hochzeit der Mountainbike-Bewegung entstanden, als die Fahrradfahrer abenteuerlicher wurden und die Reifen breiter und griffiger. Lawee, der selbst einen Fahrradladen an der kalifornischen Küste betrieb, machte es sich zur Aufgabe, Fahrräder zu entwickeln, die gleichzeitig preiswert waren und alle Ansprüche seiner Kundinnen und Kunden erfüllten. So entstand aus seinem kleinen Laden eine der erfolgreichsten Fahrrad-Unternehmen weltweit, mit Produktionsstätten in Italien und Japan. 1996 wurde Univega von Derby Cycle aufgekauft und gehört damit zum drittgrößten Fahrradhersteller in Europa.

Produkte

Univega bietet eine große Auswahl an Fahrrädern, seien es Mountainbikes oder E-Bikes. Es lohnt sich also, die Zeit dahin zu investieren, sich einen Überblick über ihr Angebot zu verschaffen, sodass man das optimale Modell für die eigenen Zwecke finden kann. Je nachdem für welche Zwecke die Fahrräder eingesetzt werden sollen, empfiehlt sich eines speziell für Trekking, für die Querfeldeinstrecke oder für das Auf und Ab im Gebirge. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und somit für unterschiedliche Körpertypen geeignet. Unterschiedliche Modelle sind mit unterschiedlichen Einzelteilen ausgestattet. Vor einem Kauf sollte man sich daher genauestens über Lenker, Bremsen, Schaltung und co. Informieren, wenn möglich sogar selbst ausprobieren.

E-Bikes

Auch unter den E-Bikes gibt es einige Unterschiede, sodass für jeden etwas Geeignetes dabei sein kann. Bevor man eine Kaufentscheidung fällt ist jedoch vor allem die Antwort auf eine Frage wichtig: Was möchte ich mit meinem Fahrrad machen? Was möchte ich erleben? Daraus ergibt sich zum Beispiel, welcher Antrieb für das eigene Fahrrad am sinnvollsten ist. Motoren bei E-Bikes unterscheiden sich unter anderem im Gewicht und in der Menge der Unterstützung, die sie dem Fahrer oder der Fahrerin geben. Dies wirkt sich wiederum auf das Fahrgefühl aus. Univega unterscheidet unter den Fahrrädern in der Kategorie der E-Bikes vor allem nach drei Optionen: Für Trail-Fahrer, also solche, die besonders abenteuerliche und vielleicht sogar Profi-Strecken fahren, für Touren-Fahrer, die ausgedehnte Fahrradtouren bevorzugen und ein Hybrid aus beiden. Für den Tourenfahrer empfiehlt Univega den stärksten Antrieb, für Trail-Fahrer einen Motor mit geringem Gewicht. Der Hybrid bekommt einen Kompromiss aus beiden.

Zuletzt angesehen
SERVICE & HILFE

Unser Service